Das Virus und die Versicherung

Welche Corona-Maßnahmen sollen wir aufgrund der Pandemie ergreifen? Das ist die Frage, die uns im Moment beschäftigt. Denn selbstverständlich erreichen uns derzeit jede Menge Anfragen zum Thema Coronoa (COVID19).

Aus diesem Grund möchten wir die Gelegenheit nutzen und stellen Ihnen einige wichtige Informationen zur Verfügung.

Die wichtigsten Maßnahmen zum Thema Corona finden Sie auf den sehr gut aufbereiteten Internetseiten des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Dort finden Sie die aktuellsten Informationen zu folgenden Themen:

  • Soforthilfe Corona (siehe auch hier: FAQs zum Schnellantrag)
  • Finanzielle Unterstützungsangebote
  • Kurzarbeit
  • Steuerstundung
  • Risikolage und Reisewarnungen
  • Einzelhandel, Freizeiteinrichtungen, Gastgewerbe
  • Veranstaltungen
  • Gesundheits- und Arbeitsschutz
  • Service der Kammern und Verbände
  • Kinderbetreuung
  • Handel mit China
  • Aufhebung Sonntagsfahrverbot
  • Grenzkontrollen

Was können wir für Sie tun?

Stand heute (23.03.2020) bitten wir Sie, noch nicht Panik und Aktionismus zu verfallen. Sicherlich werden in kürzester Zeit wieder Meldungen die Runde machen, dass Lebensversicherer kurz vor dem Kollaps stehen und die Banken den Stress-Nichtmehr-Test nicht mehr bestehen.

Um Liquidität im Unternehmen zu erhalten, macht es natürlich Sinn, die eine oder andere Maßnahme zu ergreifen. Die Corona-Maßnahmen für Unternehmen stellen wir in einem separaten Beitrag bereit.

Auch Privatpersonen können mit bestimmten Maßnahmen Engpässe überbrücken. Diese sollen sinnvoll sein und nicht von Panik oder Angst geleitet. Um diese Themen soll es in diesem Blog-Beitrag gehen.

Corona-Maßnahmen: Was kann ich als Privatperson tun? Eine nicht ganz abschließende Aufzählung

Eine (befristete) Beitragsfreistellung oder Stundung von Altersversorgungsverträgen kann in Corona-Zeiten Zahlungsschwierigkeiten vermindern.

Bitte sprechen Sie keine voreiligen Kündigungen aus. Heute gehen wir noch davon aus, dass sich die Situation in einigen Wochen oder wenigen Monaten beruhigen wird. In diesem Fall richten Sie durch eine Kündigung mehr Schaden an als dass Sie Zahlungsdruck vermeiden. Denken Sie daran, dass Sie Ihre Altersversorgung und Ihr Konzept zur Vorsorge jetzt nicht in Panik über den Haufen werfen. Berücksichtigen Sie daher mögliche Auswirkungen einer Kündigung wie:

  • Verlust von Garantiezinsen
  • kein Schutz bei Berufsunfähigkeit
  • Verlust von Todesfallschutz
  • verminderte Zusatzrente im Alter

Kündigen Sie in keinem Fall Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung!

Wann sollte eine BU zahlen? Im Falle einer (schweren) Erkrankung. Es ist durchaus möglich, dass die Zahl der Leistungsanträge in den kommenden Wochen steigen wird. Burn-Out oder andere psychische Belastungen werden vermutlich zunehmen. Hoffen wir alle, dass Sie nicht betroffen sein werden.

Denken Sie auch an das Krankentagegeld!

Die BU zahlt erst ab einer dauerhaften Beeinträchtigung von in der Regel ab 6 Monaten. Daher benötigen Sie für den Zeitraum davor eine Absicherung in Form eines Krankentagegeldes. Nur so wird die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall sinnvollerweise ergänzt.

Corona-Pandemie: die Reise-Rücktrittsversicherung zahlt nicht.

Die meisten Reiserücktrittsversicherungen bezahlen nicht bei Pandemie! Das ist im ersten Moment tragisch. Aber durch die Allgemeine Reisewarnung können sich Pauschalreisende an ihren Veranstalter wenden.

Zudem gelten selbstverständlich die zu Grunde liegenden Versicherungsbedingungen. Auslöser für einen Rücktritt sind z.B. schwere Erkrankunge und auch der Tod naher Angehöriger.

Wir sind derzeit in der Prüfung, wie die Versicherungbedingungen an dieser Stelle zu interpretieren sind.

Wird Corona in der Unfallversicherung mit Infektionsklausel erfasst?

Es gibt Unfallversicherungen mit einer so genannten Infektionsklausel. Auch hier stehen wir in Kontakt mit den Versicheren, um zu prüfen, ob die Corona-Erkrankung wie eine Infektion zu werten ist.

Weitere Sachversicherungen / Kfz-Versicherungen

Aufgrund der Pandemie gibt es eigentlich keinen Grund anders zu handeln als sonst. Nutzen Sie die Gelegenheit und prüfen Sie Ihren Versicherungsordner.

Sinnvolles Einsparungspotenzial finden wir sehr häufig. Es lohnt sich immer, mit uns zu sprechen.


Hinweis in eigener Sache: das sind unsere Corona-Maßnahmen.

Auch wir halten uns an die Empfehlungen der Behörden. Diese erhalten wir für äußerst sinnvoll. Daher weisen wir gerne noch einmal darauf hin: #stayathome #staythefuckhome #bayernhaeltzusammen #bleibdahoam #flattenthecurve

  • Daher empfangen wir auf unbestimmte Zeit keine Kunden, Maklerbetreuer und andere Personen in unseren Geschäftsräumen.
  • Wo es sinnvoll ist, bieten wir eine Video-Beratung an.
  • Wir haben und richten Home-Office-Arbeitsplätze ein.
  • Unsere Mitarbeiterinnen sollen so eingesetzt werden, dass möglichst wenig persönlicher Kontakt im Büro erfolgt.
  • Wir geben unseren Mitarbeitern eine Beschäftigungsgarantie.
  • Unser Bestreben ist es, das Team in voller Stärke zusammen zu halten. Das gilt auch und vor allem für die Zukunft! Denn wir haben ein tolles Team!
  • Wir wollen keine Kurzarbeit beantragen, denn wir wollen uns solidarisch verhalten und die Gemeinschaft nicht belasten (wir haben auch nicht geprüft, ob wir das könnten)!
  • Wir sehen positiv in die Zukunft und appellieren an die Gemeinschaft, sich ebenfalls solidarisch zu verhalten und Egoismus und Ignoranz zu vernichten!

Um unsere Ziele zu erreichen, sind wir auf unsere treuen Kunden angewiesen. Schenken Sie uns weiter Ihr Vertrauen!

Sie wissen, dass wir immer für Sie da sind. Erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von unserem Service. Damit wir gemeinsam diese Krise bewältigen.

Wir glauben fest daran, dass das möglich ist!

Foto-Credits: photocase.com / Dragon30, stock.adobe.com / Ruslan Grumble / Freund Foto

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: