Der Forderungsausfall kann sich zur Katastrophe für Ihr Unternehmen entwickeln

Der Horror jedes Unternehmens: Ein Forderungsausfall! Mit jedem Zahlungsziel gewähren Sie Ihrem Kunden einen Kredit in Höhe Ihrer Forderung. Wenn einer Ihrer größeren Kunden nicht bezahlt, wird das vielleicht sogar Ihre eigene Existenz bedrohen. Daher müssen Sie Ihr Unternehmen umfassend vor Forderungsausfällen schützen.

Rechnen Sie selbst: Was bedeutet ein Zahlungsausfall in Höhe vor EUR 40.000 für Ihr Unternehmen? Rein rechnerisch: Bei einer Umsatzrendite von 4% benötigen Sie einen zusätzlichen Umsatz von EUR 1.000.000. Erst dann haben Sie den entgangenen Umsatz aufgefangen.

Haftungstipp für alle Entscheider: Im Rahmen Ihrer Sorgfaltspflichten müssen Sie vor Annahme eines Auftrages immer die Bonität Ihres Auftraggebers prüfen. Unterlassen Sie oder Ihre Mitarbeiter diese Prüfung im Rahmen der von Ihnen vorgegebenen Prozesse, können Sie im Falle eines Zahlungsausfalls zu Kasse gebeten werden.

Unabhängig davon benötigen Organe eine D&O Versicherung.

Sorgen Sie also für sichere Zahlungsströme.

Alles beginnt mit der Bonitätsprüfung. Dabei prüft der Versicherer die Kreditwürdigkeit und finanzielle Stabilität Ihres Kunden. Es ist hierbei von Vorteil, nicht nur auf die Daten von einer bestimmten Auskunftei zurück zu greifen. Viel besser ist es, wenn Sie sich auf einen großen Versicherer verlassen können. Denn dieser verarbeitet auch seine eigenen Daten. Das sind beispielsweise jährliche Umsatzmeldungen oder ein Zahlungsverzug, Schadenfrequenzen oder Rechtsstreite.

Das sind häufig nur interne Daten. Diese haben die Creditrefom oder andere eben nicht.

Spartipp: Creditreform, Bürgel, Schufa und die internen Daten eines Versicherers. Das alles erhalten Sie in einem Produkt und zu einem Preis. Besser geht es kaum.

Im Rahmen dieser Prüfung erhalten Sie für den Kunden ein Kreditlimit. Aus diesem können Sie dann ableiten, welches Geschäft Sie mit dem Kunden machen wollen. Im Prozess richtig eingesetzt, spart das viel Zeit und Geld. Das geht je nach Versicherer wirklich fix. Im Online-Portal erhalten Sie das Prüfungsergebnis teilweise sogar sofort.

Machen Sie „Business as usual“, aber mit einem besseren Gefühl.

Die Versicherer prüfen in regelmäßigen Abständen die Bonität Ihrer Kunden. Und Sie werden im Bedarfsfall sofort informiert. Das führt dazu, dass Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können – nämlich Ihr Geschäft.

Werden Ihre Kunden insolvent oder können nicht zahlen? Dann ersetzt der Versicherer die Forderungsausfälle.

Offenen Rechnungen müssen Sie nicht mehr hinterherlaufen!

Auch nicht im Ausland. Denn diese Schwierigkeiten ersparen Sie sich ab sofort.

Das leistet eine gute Forderungsausfall-Deckung oder Warenkreditversicherung:

Absicherung von Forderungsausfällen aus Warenlieferungen, Werk- oder Dienstleistungen:

  • bei Zahlungsverzug oder Zahlungsunfähigkeit
  • bei privaten oder gewerblichen Kunden
  • Rechtsdienstleistungen und Inkasso (optional)
  • Schutz bei Insolvenzanfechtungsklagen (optional)
  • Blinddeckungen bis zu einem bestimmten Limit möglich

Insolvenzanfechtung (Erläuterung nach Gabler):

Die Insolvenzanfechtung ist das wichtigste Recht des Insolvenzverwalters. Damit können gewisse kurz vor Insolvenzeröffnung von oder mit dem Gemeinschuldner zum Nachteil der Insolvenzgläubiger vorgenommene Rechtshandlungen in ihren Wirkungen rückgängig gemacht werden. Somit können die veräußerten Vermögenswerte zur Insolvenzmasse gezogen werden (§§ 129–147 InsO).

Was das genau für Sie bedeutet, erklären wir gerne in einem persönlichen Gespräch. Nur soweit: Uns ist ein Unternehmen bekannt, das mit einem Schuldner Ratenzahlung vereinbart hat. Dieser Schuldner ging in Insolvenz.

Aufgrund des Gleichbehandlungsgrundsatzes musste das Unternehmen, die Forderungen an den Insolvenzverwalter zurück zahlen. Mehrere EUR 10.000!

Was sind die Vorteile einer Forderungsausfallversicherung oder Warenkreditversicherung?

Zunächst sichern Sie Ihre Einnahmen vor Zahlungsausfällen. Das ist aber nur eine der Funktionen einer Forderungsausfall-Deckung. Denn richtig angewendet und im Unternehmensprozess integriert, schafft die Warenkreditversicherung folgende Vorteile:

  • Zeit und Geld sparen: Bonitätsprüfung Ihrer Neukunden schon vor einer aufwändigen Angebotsabgabe
  • Verbesserung der Zahlungsmoral: Einsatz von Mustertexten auf Rechnungen und/oder Mahnungen
  • Schutz Ihrer berechtigten Forderungen gegen Zahlungsunfähigkeit (Insolvenz) oder bereits bei der Vorstufe, der Zahlungsunwilligkeit
  • Vorabentschädigung für bestrittene Forderungen auf der Grundlage eines unabhängigen Sachverständigengutachtens (optional)
  • Vereinfachter Schutz für kleinteilige Inlandsforderungen (optional)
  • Mitversicherung von bereits getroffenen Aufträgen, bei denen die Lieferungen oder Leistungen noch nicht erfolgt sind und erst nach Vertragsbeginn anstehen würden

Anzahlungsbürgschaften sichern Sie übrigens am besten mit einer Kautionsversicherung ab. So belasten Sie Ihre eigene Kreditlinie nicht. Das stärkt im Übrigen Ihre eigene Kreditwürdigkeit!

Worauf warten Sie noch? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Am besten gleich jetzt. Per Mail sind wir 24/7 erreichbar und melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Gerne können Sie auch unsere Kontaktseite nutzen, um mit uns in Verbindung zu treten.