Kindervorsorge

Kindervorsorge ist eminent wichtig.

Uns hat am Donnerstag eine tragische Nachricht erreicht: es geht um ein quirliges, aufgewecktes, intelligentes Mädchen. Interressiert, neugierig und wissbegierig. Eine kleine 5-Jährige, die Geburtstage gerne mit ihren älteren Freundinnen gefeiert hat – weil sie akzeptiert wird und weil sie gerne von den Großen lernt.

Eine Nachricht, die alle vollkommen unerwartet und unvorbereitet trifft. Die Kleine hat einen Hirntumor.

Und plötzlich geht alles ganz schnell. Der Urlaub wird abgebrochen, eine ungewisse Heimfahrt, die OP im Spezialkrankenhaus in Würzburg. Der Tumor wird vollständig entfernt. Die Biopsie steht noch aus. Die Kleine ist noch im künstlichen Koma.

Wir sind in Gedanken bei den Eltern, dem Bruder, der Familie und allen engen Freunden. Es bleibt zu hoffen und zu beten, dass der Tumor gutartig war, nicht gestreut hat und das junge Mädchen wieder vollständig gesund wird!

*Den Namen des kleinen Mädchens haben wir aus Datenschutzgründen geändert.

Wir haben lange überlegt, ob wir die Geschichte erzählen.

Muss man solche Geschichten wirklich aufschreiben und als Wecker für die Notwendigkeit einer frühzeitigen Kindervorsorge benutzen? Ja, denn es gibt eben diese Situationen, auf die keiner wirklich vorbereitet ist und mit denen man sich auch nicht so richtig befassen möchte.

Das Leben hat keinen Plan, sondern es ist vielfach nicht vorhersehbar. Doch es sind genau diese schrecklichen Situationen, in denen man schnell und kompromisslos, ohne Rücksicht auf finanzielle Verluste handeln muss.

Es sind genaue diese tragischen Geschichten, die uns in unserem Beruf bestärken. Nämlich dass die Produkte, die wir sichten, prüfen und unseren Mandanten vermitteln genau richtig und nur dazu da sind, finanzielle Unterstützung zu bieten, den Rücken frei zu halten und Lasten von Schultern zu nehmen. Damit sich unserer Kunden um das wichtigste kümmern können – ohne finanzielle Einschränkungen und Verluste fürchten zu müssen.

Sie glauben, Sie müssen für Ihre Kinder noch nicht vorsorgen?

Es ist nicht zu früh für eine intelligente Kindervorsorge, die auch noch überraschend preiswert ist.

  • die Auslandskrankenversicherung hilft bei der Finanzierung der Behandlungskosten im Ausland und organisiert (bei guten Bedingungen) auch den medizinisch sinnvollen Transport nach Hause und zum Spezialkrankenhaus
  • eine stationäre Zusatzversicherung sorgt dafür, dass die Chefarztbehandlung bezahlt wird und dass die Mutter im Ein- oder Zweibettzimmer immer an der Seite ihrer Tochter bleiben kann (Rooming-In)
  • im Falle eine dauerhaften Invalidität sorgt die Unfallversicherung mit einer hohen Kapitalabfindung und/oder einer Invaliditätsrente für Entlastung und die Möglichkeit, das Leben neu zu organisieren
  • eine Schüler-Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt im „Falle des Falles“ eine Rente (erst ab einen bestimmten Alter abschließbar)

Sie glauben, dass kostet ein Vermögen?

Die Auslandskrankenversicherung kostet keine EUR 12 im Jahr. Die stationäre Zusatzversicherung erhalten Sie ab EUR 4 im Monat. Eine richtig gute Unfallversicherung kostet ca. EUR 10 pro Monat und die Schüler-BU oder ein Sparvertrag mit BU-Option (wie die Biene Maja von der Nürnberger oder Tabaluga von der Universa) können Sie ab ca. EUR 30 im Monat abschließen. Dabei legen Sie sogar noch was für später zurück – Wenn gottseidank nichts passiert ist.

Passend zum Thema haben wir heute eine 24-Jährige junge Dame beraten, die gerne eien BU abschließen wollte. Das wird aufgrund einiger Vorerkrankungen (Asthma/Heuschnupfen, psycholigsche Beratung und „Rücken“) sehr schwierig werden.

Es ist also nie zu früh zum Handeln. Wenn Eltern keine EUR 10-50 im Monat für ihre Kindern aufbringen möchten oder können, dann ist es sicherlich keine Option, den Kopf in den Sand zu stecken.

Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne – auch wenn Sie Oma oder Opa vorschicken. Wir finden eine möglichst optimale und individuelle Lösung für Sie!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: