BU - einfach zu heben?

9 Fehler, die Sie beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Beratung machen!

Die ersten 4 Fehler, die man beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung vermeiden sollte!

Immer mehr Menschen informieren sich online über eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und das ist auch gut so. Grundsätzlich erachten wir es für eminent wichtig, dass Sie mit uns auf Augenhöhe kommunizieren können. Wir wissen aber auch, dass es nahezu unmöglich ist, sich als Laie Fachwissen im aus Quellen wie dem Internet zu erwerben.

Es ist immer wieder erstaunlich wie abweisend manche Menschen gegenüber dieser wichtigen Versicherung argumentieren. Viele Menschen glauben, dass die BU völlig sinnlos ist und dass die meisten Versicherer nicht bezahlen.

1. Berufsunfähigkeitsversicherung-Rechner

Fangen Sie nicht an, eine BU nach Preis auszuwählen. Sie werden von falschen Vorstellungen geleitet. Nur einige Faktoren, die den Preis einer BU (und damit auch den Wert der Absicherung beeinflussen):

  • Eintrittsalter: je jünger, desto günstiger
  • Endalter: je älter, desto teurer
  • Rentenhöhe
  • Beruf: manchen Versicherer kalkulieren mittlerweile nicht mal mehr mit Berufsgruppen, sondern berufsindividuell
  • Gesundheitszustand: je geringer der Einstiegsbeitrag desto höher die Wahrscheinlichkeit eines Risiko-Zuschlages?
  • Passiv-Dynamik (also die Dynamik im Leitungsfall, auch Air-Bag)
  • Tariflinie (vor allem Versicherer mit einem Ausschließlichkeitsvertrieb haben meist eine bessere und eine schlechtere Tariflinie)
  • Rabatte für Kollektiv-Tarif (z.B. Klinik-Rente oder Metall-Rente)

Da stellt sich für uns einfach die Frage: kennen Sie alle Faktoren, die den Beitrag beeinflussen und sind Sie dann dazu in der Lage, das richtig zu gewichten, um eine werthaltige Entscheidung zu treffen? Oder ist eine fundierte Beratung nicht sinnvoller?

(mehr …)
Berufsunfähigkeit ist nicht das Ende des Lebens, wenn man optimal abgesichert ist.

Berufsunfähigkeit sinnvoll?

3 Kundenbeispiele aus der jüngeren Vergangenheit, warum die Berufsunfähigkeit-Versicherung sinnvoll ist und warum unsere Beratung Geld wert ist!

Wir haben nicht lange überlegt als wir wieder mal ein wenig BU-Bashing im Internet gelesen haben. Wir mussten aktuelle Fälle einfach mal zusammentragen, um zu beweisen, dass BU Versicherer erstens doch zahlen und zweitens der rechtzeitige Abschluss eine BU Gold und Geld wert sein kann.

(mehr …)

Forderungsausfalldeckung – oder wenn der Schädiger nicht zahlen kann

7 Gründe, warum Ihre Privat-Haftpflichtversicherung eine Forderungsausfalldeckung beinhalten sollte.


Vorab: die Forderungsausfalldeckung ist mittlerweile ein fester Bestandteil der modernen Privat-Haftpflichtversicherung. Viele Menschen stellen ihre Privat-Haftpflicht nicht häufig genug auf den Prüfstand stellen oder bevorzugen Billig-Produkte und sparen an der falschen Stelle.


Ein regelmäßiger Blick in die eigenen Versicherungsbedingungen lohnt sich (oder jemand, der das für Sie tut). Aber bitte erst zuende lesen und dann nachsehen! Danach können Sie sich immer noch an uns wenden.

Auf unserer Webseite finden Sie im Bereich Privat-Haftpflichtversicherung unter anderem die Information, dass 21% aller deutschen Haushalte keine eigene Haftpflichtversicherung haben. Sie könnten nun antworten: „Kann mir egal sein.“

Ja, richtig, das kann es theoretisch auch. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit. In diesem Beitrag erläutern wir, was die Forderungsausfalldeckung ist und warum diese auch für Sie besonders wichtig ist!

(mehr …)
Lemonade ist manchmal sauer

Lemonade – weil Zitrone einfach sauer schmeckt.

5 Fragen, mit denen Sie prüfen können, ob die digitale Welt die Ihre ist.

Wir machen uns tagtäglich Gedanken darüber, ob und wie „das Internet“ oder die Digitalisierung eine ernstzunehmende Konkurrenz für uns als Versicherungsmakler darstellt.

Dazu haben uns heute zwei völlig gegensätzliche Artikel und Kommentare erreicht.

Lemonade on Friday

Lemonade ist ein digitaler Versicherer und versucht mit massiven Kapitaleinsatz neue Wege zu gehen. Mit FRIDAY gibt es seit einiger Zeit einen neuen Player in der Kfz-Versicherung. Ist das die Zukunft?

Darüber berichtet in einem interessanten Artikel der Versicherungsbote.

Natürlich lässt dazu die Reaktion einer der größten Maklergenossenschaften nicht auf sich warten. Kein geringerer als der Vorstandsvorsitzende der VEMA eG, Hermann Hübner nimmt äußerst kritisch zu den Produkten der Lemonade Stellung.

Den Kommentar finden Sie unter anderem bei experten.de

Wir möchten das Ganze ergänzen. Noch wichtiger als die hervorragenden Einlassungen von Hermann Hübner ist doch, dass ein Versicherer verlässlich ist und sein Leistungsversprechen erfüllt oder erfüllen kann. Wir haben bei dem ganzen Hype um die sog. InsureTecs oder FinTecs an dieser Stelle massive Zweifel. Highflyer, die mit wahnsinnigen Vorschusslorbeeren gestartet sind, sind wieder verschwunden oder durch fragwürdige Geschäftspraktiken auf- und dann ausgefallen.

Wir meinen: Versicherung ist immer noch Vertrauenssache und kein „probieren wir halt mal aus wie die Lemonade schmeckt“.

(mehr …)
frau oh nein schock psyche BU

Was tun, wenn die Versicherung nicht zahlt.

Was man im Schadenfall alles richtig oder falsch machen kann, berichtet das renommierte Fachmagazin Cash.online. Das ist ein sehr interessanter Bericht, den man sich gerne zu Gemüte führen kann.

Für Laien sehr spannend – für Experten an der einen oder anderen Stelle mit sehr fragwürdigen Pauschalaussagen.

„Notreparaturen“: diese sind grundsätzlich immer sofort und umgehend auszuführen, wenn – und das ist wichtig – dadurch weiterer Schaden verhindert werden kann und das Schadenbild ausreichend dokumentiert wird, sodass der Schadenhergang und der Schadenumfang nachvollziehbar bleiben.

Nicht jeder Schaden wird von einer Gesellschaft selbst begutachtet. Viele Gesellschaften haben gar keine eigenen Gutachter (mehr). Das nur am Rande. Keine Gesellschaft wird bei einem Schaden von weniger als EUR 1.000 einen Sachverständigen schicken – das sind Kosten, die keiner braucht und sich nur auf die Versicherungsprämien niederschlagen.

Es spricht jedoch nichts dagegen vor der Reparatur nachzufragen, ob eine Gesellschaft einen Sachverständigen beauftragen möchte. Das ist in der Regel dann der Fall, wenn der Schaden über EUR 3.000 liegt oder der Schadenhergang nicht sauber nachvollziehbar ist – oder es sich möglichweise um ein nicht versichertes Ereignis oder einen nicht versicherten Schaden handelt.

(mehr …)
%d Bloggern gefällt das: