fbpx

So vermeiden Sie den Insolvenzgrund Nummer 1:
den Liquiditätsengpass!

Zum Thema „Liquiditätsengpass vermeiden“ und „sinkende Zahlungsmoral“ schreibt bocquel-news auf Grundlage einer aktuellen Analyse aus dem Hause CRIFBÜRGEL:

Mehr als „10% der Unternehmen hierzulande zahlen ihre Rechnungen im Dezember 2029 verspätet oder gar nicht.

Das klingt beunruhigend!

Das sind alarmierende Zahlen!
Ein Zahlungsverzug kann auch für Ihr Unternehmen zu einer Gefahr werden!
  • Überfällige Rechnungen werden im Dezember 2020 erst mit durchschnittlich 35,5 Tagen Verzug bezahlt (Januar 2020: 26,4 Tage)
  • Verzüge im Zahlverhalten Ihrer Kunden bedeuten möglicherweise Liquiditätsengpässe für Ihr Unternehmen
  • Zahlungsausfälle kosten gerade kleine und mittelständige wertvolle Liquidität und gelten als häufigste Insolvenzursache

Wir sagen Ihnen, wie Sie einen Liquiditätsengpass vermeiden können!

Den vollständigen Bericht zu diesem Thema finden Sie unter diesem Link.

Der Kampf gegen Liquiditätsengpässe und Forderungsausfälle

„Rund 10 Prozent der Unternehmen haben so starke finanzielle Probleme, dass die Zahlungsfähigkeit eingeschränkt ist.“

CRIFBÜRGEL Geschäftsführer Dr. Frank Schlein

Auch wenn es erstmal so scheint: Sie sind dieser Situation nicht zur Tatenlosigkeit verdammt. Einen Liquiditätsengpass kann man vermeiden. Der Schutz der Liquidität Ihrer Unternehmung ist aktuell so wichtig wie vermutlich noch nie. Umso wichtiger ist es, zeitnah Maßnahmen zu ergreifen – damit es Ihr Unternehmen noch lange gibt!

Wenn Ihr Kunde nicht zahlt, steht schnell ein Liquiditätsengpass ins Haus. Was tun?

Wie Sie Ihr Unternehmen gegen Zahlungsverzug schützen – denn ein Liquiditätsengpass kann zur Insolvenz führen!

Ihr Kunde zahlt und zahlt nicht, dabei haben auch Sie Investitionen zu tätigen und Rechnungen zu begleichen. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann ganze Existenzen gefährden. Es bleibt lediglich der Gang zur Bank. Doch diese teilt Ihnen mit, dass Sie keine zusätzliche Kreditlinie erhalten.

Diese ist nämlich bereits durch Gewährleistungsbürgschaften ausgeschöpft. Dass diese voll auf den Kreditrahmen des Unternehmens angerechnet werden, ist bei Ihnen völlig untergegangen.

Bürgschaften und Avale werden voll auf den Kreditrahmen Ihres Unternehmens angerechnet. Wenn Ihre Kunden verspätet zahlen, ist eine freie Kreditlinie Ihr Rettungsanker!

Mit der Hilfe einer Kautionsversicherung können Sie sich im Kampf gegen den Liquiditätsengpass wertvollen finanziellen Spielraum schaffen. Kommen Sie gerne diesbezüglich auf uns zu!

Der Kunde zahlt gar nicht!
Wenn aus einem Liquiditätsengpass ein Forderungsausfall wird – und nun?

Der Worst-Case ist eingetreten: der Kunde, der eben noch im Zahlungsverzug war, teilt Ihnen mit, dass er die Rechnung wohl gar nicht zahlen kann. Ein fünfstelliger Ausfall steht Ihnen ins Haus – zu einer denkbar ungünstigen Zeit.

  • Ein Zahlungsausfall von nur EUR 20.000 bedeuet bei einer Umsatzrendite von 4%, dass Sie einen Mehr-Umsatz von EUR 500.000 benötigen, um den Umsatzausfall zu kompensieren!

Hier rettet Ihnen die Forderungsausfallversicherung den Tag: Sie prüft nicht nur in regelmäßigen Abständen die Bonität Ihrer Kunden, sondern ersetzt auch Forderungsausfälle. So können Sie Liquiditätsengpässe vermeiden!

Sie haben vor Annahme des Auftrags nicht die Bonität des Kunden überprüft? Dann haben Sie ein weiteres Problem ins Haus stehen:

Im Rahmen Ihrer Sorgfaltspflichten müssen Sie vor Annahme eines Auftrages immer die Bonität Ihres Auftraggebers prüfen. Unterlassen Sie oder Ihre Mitarbeiter diese Prüfung im Rahmen der von Ihnen vorgegebenen Prozesse, können Sie im Falle eines Zahlungsausfalls zu Kasse gebeten werden.

Auch hierfür bieten wir Ihnen eine Lösung!

Unser Fazit

Folgende Absicherungsmöglichkeiten stehen Ihnen auch in schweren Zeiten bei und können Sie und Ihr Unternehmen in der Spur halten:

  • Die Kautionsversicherung hält Bürgschaften von Ihrer Kreditlinie fern – damit Sie die volle Liquidität für Ihr Unternehmen nutzen können!
  • Ihr Kunde kann nicht zahlen? Die Forderungsausfallversicherung ersetzt den Ausfall unkompliziert.
  • Eine Manager-Haftpflichtversicherung (bzw. eine D&O-Versicherung) ist ein Must-Have für Entscheidungsträger!

Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Anfrage!

Zeit zu handeln!

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.
Gerne stehen wir Ihnen per Mail oder unter 09120/6636 zur Verfügung.

Quellen: Bild coloures-pic auf stock.adobe.de, bocquel, crifbürgel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.