Erfahrungen & Bewertungen zu RAUCH VERSICHERUNGSLÖSUNGEN GmbH
Entspannt durchs Leben mit Versicherungslösungen

RAUCH VERSICHERUNGSLÖSUNGEN GmbH
  Info-Hotline und Beratung: +49 (0) 9120 / 6636
montags bis donnerstags von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, freitags 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Kontaktformular

Entspannt durchs Leben mit Versicherungslösungen
Versicherungsschutz mit Service Informationen
 
Pflegeversicherung

Zum Thema Pflegeversicherung können Sie ganze Abhandlungen schreiben und lesen. Wir haben uns - im Gegensatz zum Wettbewerb - die Mühe gemacht und ein eigenständiges Pflegekonzept erarbeitet, welches die Vorteile der verschiedenen am Markt angebotenen Produkte und Absicherungswege miteinander verknüpft - unser Konzept Pflege 2.50

Bevor wir Sie von unserem Konzept überzeugen, hier einige Fakten, die unstrittig belegen, dass die Absicherung der Pflege immer wichtiger wird und einen zentralen Baustein der Einkommenssicherung darstellt.

Geschätzte Zahlen

Ihre Lebenserwartung, Ihr Pflegerisiko (also die Wahrscheinlichkeit, dass Sie pflegebedürftig werden) und die Wahrscheinlickeit, dass Sie an Demenz erkranken - erschreckende Werte, aber nicht wegzudiskutieren.

 
Ihr Geburtsjahr Lebenserwartung Pflegerisiko Demenzrisiko

1939 93 90 61% 31% 35% 35%
1949 94 90 65% 31% 35% 35%
1959 95 91 69% 34% 35% 35%
1969 96 92 74% 38% 35% 35%

Gesätzte Kosten und Eigenanteile
bei Pflegebürftigkeit und Heimunterbringung in Pflegestufe III

Dauer Kosten Zuschuss der gesetz-
lichen Pflegeversicherung
Ihre verbleibenden
Kosten

2 Jahre 79.200 EUR 36.240 EUR 42.960 EUR
5 Jahre 198.000 EUR 90.600 EUR 107.400 EUR
8 Jahre 316.800 EUR 144.960 EUR 171.840 EUR

Das Plegerisiko ist hoch, das Pflegerisiko ist kostenintensiv -
wie kann man sich absichern?


Im ersten Schritt sollten Sie davon überzeugt sein, dass die Absicherung des Pflegerisikos eminent wichtig ist. In unserem Merkblatt Konzept Pflege 2.50 haben wir noch weitere Argumente für die Absicherung des Pflegerisikos zusammen gestellt. An diesem Punkt müssen Sie entscheiden, was möchten Sie abgesichert haben.

Möchten Sie nur die stationäre Pflege (also die Heimunterbringung) abgesichert haben oder möchten Sie auch - unsere Empfehlung - eine Absicherung bei ambulanter (also häuslicher Pflege). Wie auch immer Sie sich entscheiden - richtig teuer wird es im Heim. Das ist Ihre Benchmark. Von diesen Werten müssen Sie ausgehen.

Weil Sie uns aber die oben genannten Zahlen nicht glauben und diese zu Recht hinterfragen möchten, spielen wir mit offenen Karten und empfehlen Ihnen den Besuch der folgenden Seiten. Hier können Sie neutral berechnen, was Ihr Heimplatz kostet, welche Zuschüsse Sie erhalten und wie hoch Ihr Eigenanteil wirklich ist:
So: schön, dass Sie wieder zurück bei uns sind. Haben Sie die Zahlen noch auf dem Zettel? Dann können wir den nächsten Schritt machen: wie können Sie das Risiko absichern? Was möchten Sie absichern - und was ist die Beste Möglichkeit für Sie?

Nachdem Sie sich für eine Absicherung entschieden haben, geht es an die Auswahl des richtigen Produktes. Hier muss eine Entscheidung für den Versorgungsweg getroffen werden: Pflege können Sie über eine Krankenversicherung oder über eine Rentenversicherung absichern.

Die Vor- und Nachteile der Pflegerenten- und der Pflegekrankenversicherung

  Pflegekranken Pflegerenten

flexibele Leistungshöhe ja ja
Wahlmöglichkeiten der einzelnen Pflegestufen ja ja
Wahlmöglichkeit ambulant/stationär ja nein
Karenzzeit nein möglich
Wartezeit nein möglich
Beitragsbefreiung möglich möglich
Beitragsanpassung sehr wahrscheinlich unwahrscheinlich
Dynamik ja ja
Leistungen nach SBG SBG und ADL
Demenz möglich ja
Einmalzahlung bei Pflege möglich möglich
Todesfallleistung nein ja
Überschüsse nein ja
Assistance-Leistungen möglich möglich
Rückkaufswert nein ja
Nachversicherungsgarantien möglich ja
Geltungsbereich i.d.R. EU /EWR weltweit

Begrifsserklärung ADL

1. Begriff: Abk. für „Activities of Daily Living” („Tätigkeiten des täglichen Lebens“).

2. Merkmale: Bei Anwendung des ADL-Punktesystems wird zur Beurteilung der Pflegebedürftigkeit eine ärztliche Untersuchung vorgenommen und festgestellt, inwiefern die pflegebedürftige Person bestimmte Grundfertigkeiten eigenständig ausführen kann. Hierbei spielt es keine Rolle, wie viel Zeit die aufgrund der Pflegebedürftigkeit erforderlichen Hilfestellungen bei der Ausführung von „Tätigkeiten des täglichen Lebens“ in Anspruch nehmen. Entscheidend ist allein der körperliche Zustand der pflegebedürftigen Person. Kranken- oder Lebensversicherer, die das ADL-Punktesystem anwenden, staffeln die Leistungen in ihren Produkten nach der Anzahl der erreichten ADL-Punkte, wobei je ein Punkt für eine nicht selbstständig ausführbare Grundfertigkeit vergeben wird. Zumeist wird in Deutschland mit einem 6-Punktesystem gearbeitet.

3. ADL-Punktesystem in den Musterbedingungen des GDV:
a) An- und Auskleiden, b) Einnehmen von Mahlzeiten und Getränken, c) Waschen,
d) Fortbewegen im Zimmer, e) Aufstehen und Zu-Bett-Gehen, f) Verrichten der Notdurft.


Konzept Pflege 2.50

Warum Konzept Pflege 2.50? Wir verbinden die Vorteile beiden Versorgungswege der Pflegerentenversicherung und der Pflegekrankenversicherung und schneiden das Konzept individuelle auf die zu versichernde Person zu. Dabei kann die Krankenversicherung oder die Rentenversicherung oder aber auch die Kombination aus beiden eine Rolle spielen.

Die Pflegekrankenversicherung ist in der Regel bis zu einem Eintrittsalter von 50 Jahren eine gute Option, die Plegerentenversicherung ab einem Eintrittsalter von 50 Jahren, in bestimmten Fällen ist eine Kombination aus beidem der richtige Weg - also ganz einfach: Pflege 2.50.

Und weil ein gutes Konzept nicht nur von einem Versicherer stammen kann, haben wir die Tarife der unserer Ansicht nach besten Versicherer miteinander verglichen und die für Ihre individuellen Bedrüfnisse besten Tarife im Konzept Pflege 2.50 vereint. Eine runde Sache!

Weitere Informationen und Beratung

Für eine weitere Beratung uns ausführliche Inforamtionen zum Thema Pflege stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Zur Vorbereitung eines persönlichen Beratungsgespräches nutzen Sie unverbindlich und kostenfrei die folgenden Unterlagen:

Fragebogen zur unverbindlichen Beratung (332kB)

Schadenanzeigen
Schadenanzeigen zur Kfz-, Haftpflicht- und Sach-Versicherung finden Sie teilweise in beschreibbarer Form hier.

>
 
rauch.konzept
Wir sind stolz auf unsere Konzepte. Besuchen Sie die folgenden Seiten um sich zu informieren.

Wir versichern auch Sonderrisiken, die "sonst keine haben will." - wir finden eine Lösung für Ihr Unternehmen.

>
>
>
>
>
>
 
be.green
Sie sind offen für Neues und sind affin für Alternativen? Wir sind nicht BIO, wir sind grün - und zwar seit je her.

Zeit, "grüne" Produkte anzubieten.

>
>


Home   |   Gesellschaften   |   Sparten   |   Impressum   |   Kontakt   |   Stand dieser Seite: 15.01.2015
Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO   |   Registrierungsnummer: D-A5UM-KTUXP-41   |    www.vermittlerregister.info